3 unverzichtbare Werkzeuge für die Gartenpflege Die Pflege, Wartung und Gestaltung eines Gartengrundstückes kann eine ziemliche Herausforderung sein. Und: sie kann einen ganz schön auf Trab halten. Denn ein Garten verlangt das ganze Jahr über nach Zuwendung. Dabei spielt es für den Aufwand selbst eine untergeordnete Rolle, ob man einen dekorativen Garten zu Regenerationszwecken oder ob man darin auch Beete zum Anbau von Obst und Gemüse anlegt. Die Art der Arbeiten mag sich unterscheiden, nicht so sehr jedoch Zeit und Aufwand, nach denen ein ordentlich gepflegter Garten verlangt.

Um dieser Aufgabe verantwortungsvoll gerecht zu werden, sind einige Werkzeuge absolut unerlässlich. Doch nicht nur grundlegende Handwerkszeuge wie Harke, Spaten, Schubkarre oder Wurzelkralle sollte man immer parat haben. Je nach Größe des Grundstücks und Gartens, kann es sich lohnen, in Benzin betriebene oder elektronische Gartengeräte und Werkzeuge zu investieren. Denn oftmals können diese Alternativen Zeit und langfristig auch Geld sparen.

Rasenmäher

Ein zuverlässiger Rasenmäher ist Gold wert. Einfach in der Wartung und leicht zu bedienen, spart bei der Rasenpflege viel wertvolle Zeit, die man dann den angenehmeren Seiten der Gartengestaltung widmen kann. Für noch mehr Effizienz sorgen Robo-Rasenmäher, die selbsttägig ein definiertes Stück Rasen mähen.

Laubkehrer / Laubbläser

Ein Laubkehrer ist ein unterschätztes Werkzeug. Besonders, wenn man viele Bäume und viel Buschwerk im Garten und es somit im Herbst mit viel Laub zu tun hat. Man muss nicht mehr tun, als mit dem Kehrgerät den Rasen ablaufen und die losen Blätter und Zweige aufsammeln, die das Gerät dann in das integrierte Auffangnetz befördert.

Für größere Grundstücke oder Gärten mit vielen Bäumen, die im Herbst ihr Laub abwerfen, kann sich sogar ein Laubbläser (auch: Laubsauger) lohnen, der die Arbeit deutlich erleichtert und weniger Zeit beansprucht.

Heckensägen / Astscheren

Bäume, Sträucher und Gehölze benötigen in den Übergangsjahreszeiten besonders viel Aufmerksamkeit. Selbstverständlich könnte man Beschneidungen auf mit manuellen Werkzeugen vornehmen. Aber je nach Heckenhöhe und Astdicke ist das ein sehr forderndes Unterfangen.

Zum Glück gibt es hierfür Heckensägen, Elektro-Astsägen und Säbelsäge, die dank des elektronischen Antriebs (über Kabel oder Akku) die Arbeit deutlich erleichtern.

Fazit

Für die grundlegende Baum- und Rasenpflege im Garten sind diese 3 Elektrogeräte unverzichtbar. Sie helfen, den Garten gepflegt und ordentlich zu halten. Vor allem aber helfen sie dabei, bei der Gartenpflege und Gartengestaltung Zeit und Geld zu sparen.


Foto von Magda Ehlers von Pexels


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.