Das Hochbeet Kein Gemüse und Obst schmeckt so gut, wie das aus dem eigenen Garten. Und wenn man keinen eigenen Garten hat, auf den satten Geschmack selbst angebauter Produkte aber dennoch nicht verzichten möchte? Dann kann ein Hochbeet perfekte Abhilfe schaffen. Dabei sind Hochbeete mit einer durchschnittlichen Höhe von 80 bis 100 cm nicht nur rückenschonend, sondern bieten auch hinsichtlich des Wachstums und der Ernte der angebauten Sorten viele Vorteile. Es kommt wesentlich weniger zu Schneckenbefall als in Flachbeeten. Ebenso zu deutlich weniger Unkrautwuchs. Die Erde lässt sich in Schichten optimal auf das gewünschte Gemüse oder Obst abstimmen und sorgt so für eine ertragreichere Ernte. Dank der Verrottungswärme, die von den Erdschichten aufsteigt wachsen die Pflanzen außerdem deutlich schneller als in herkömmlichen Beeten. Somit ist man mit einem Hochbeet nicht nur unabhängig von der Bodenqualität in der heimischen Region, man kann damit auch auf der Terrasse eigens angepflanztes Gemüse ernten. Aber auch in einem Garten machen sich die schicken Holzhochbeete ausnehmend gut – Hochbeete lassen den Garten aufgeräumter aussehen und man vermeidet, dass Nachbars Katze nachts das Beet umgräbt oder die Fußbälle der Kinder den jungen Kopfsalat zerstören.

Hochbeete selber bauen – aber wie?

In Form und Größe können Hochbeete ganz individuell auf die eigenen Bedürfnisse und Platzmöglichkeiten – sowie natürlich auf den persönlichen Geschmack – abgestimmt werden. Je nachdem, was genau man anpflanzen möchte, sollte man natürlich vor allem die Wachstumstiefe der Gemüse- und Obstsorten bedenken. Auch in der Materialwahl ist man weitestgehend flexibel. Man kann sowohl mit Naturmaterialien wie Holz, Naturstein oder Kokosmatten arbeiten, als auch mit Kunststoff, Metall oder Edelstahl. Mit ein bisschen handwerklichem Geschick kann man ein Hochbeet von A bis Z alleine erstellen. Man kann aber natürlich auch auf Bausätze zurückgreifen und sofort loslegen!
Und wer möglichst das ganze Jahr von seinem Hochbeet profitieren möchte, kann es, zum Beispiel mit den Vario-Bügel, zu einem praktischen Gewächshäuschen bzw. Frühbeet umfunktionieren.
Hochbeet Garten

Mit dem richtigen Beet zu optimalen Ergebnissen

Wer bei Material, Standort und Befüllung einige grundlegende Dinge beachtet, kann mit einem Hochbeet auch auf dem Balkon frisch geerntetes Gemüse und Obst genießen. Hochbeete, wie man sie beispielsweise bei Emmabeet Hochbeet problemlos online kaufen kann, werden schon mit den optimalen Voraussetzungen geliefert. Selbst eine Montage entfällt bei diesen Hochbeetsystemen. Nur den passenden Ort, am besten in Nord-Süd-Position, um optimale Lichtverhältnisse zu gewährleisten, muss man selbst finden und bei den Erdschichten daran denken, die Schichten von unten nach oben hin feiner werden zu lassen: Als Basis eignet sich Baumschnitt, Laub und dergleichen, die dann im nächsten Schritt mit feinerem Schnitt, Mulch, dünnen Ästen usw. bedeckt wird. Für die dritte Schicht empfiehlt sich Dung, gefolgt von einer Schicht aus Küchenkompost und Gartenerde, wobei letztere dann auch die abschließende, oberste Schicht bildet. So schafft man den perfekten Nährboden für Obstsorten wie Erdbeeren und Rhabarber oder Gemüse wie Gurken, Kartoffeln und Radieschen. Um die Wachstumsvoraussetzungen noch weiter zu verbessern, sind zum Beispiel die Emmabeet-Hochbeete mit Sturmsicherungen und langlebigen, hagelsicheren und UV-blockierenden Folie ausgestattet, sodass beim fast ganzjährigen Gemüseanbau Zuhause wirklich nichts mehr schief gehen kann. Das macht Hochbeete auch für Gärtnerneulinge absolut ideal.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.