3er-m-lltonnenbox-bangkirai-3

Foto von www.resorti-muelltonnenboxen.de

Wenn man sein Haus und Garten mit viel Liebe und Einsatz hegt, pflegt und gestaltet, können Mülltonnen zwischen blühenden Blumen und Hecken ein wahrer Schandfleck sein. Zumindest ein Störfaktor beim Anblick des Vorgartens oder Gartens. Da ist der Gedanke an eine Mülltonnenbox nicht weit. An die Boxen aus Beton denkt der ein oder andere sicher aber auch nur mit Graus, sammeln sich darauf doch oft Moose und kleine Gräser, die die Mülltonnenboxen schnell verwittert und verwahrlost aussehen lassen. Da erweisen sich Materialien wie Edelstahl, Holz oder Kunststoff als dankbarer. Und flexibler. Denn dank Materialwahl und Design können Mülltonnenboxen Haus und Garten optisch ergänzen und aufwerten. Und so gestaltet werden, dass sie zur Umgebung passen.

Die Vorteile einer Mülltonnenbox

Ab gesehen von der Ansehnlichkeit im Garten oder vor dem Haus, bieten Mülltonnenboxen auch noch andere Vorteile. So können die Aufbewahrungsstätten besonders im Sommer auch die Geruchsbildung des Abfalls reduzieren. Dadurch, dass die Mülltonnen nämlich licht- und wärmegeschützt aufbewahrt werden, gären und faulen die Abfälle nicht so schnell in den Tonnen. Da Müllgeruch für den Menschen zwar unangenehm, für Tiere und Insekten aber umso verführerischer ist, eignen sich Mülltonnenboxen auch hervorragend dafür, Waschbären und Ratten vom Durchstöbern abzuhalten. Zumal so eine tierische Mülltonneninvasion nicht unbedingt immer Ordnung hinterlässt. Dank der Abfalltonnenstationen bleibt der Müll da wo er hin soll und die Umgebung sauber.

Mülltonnnenboxen individuell

Sowohl in Sachen Ästhetik als auch in Sachen Ordnung haben die Mülltonnenboxen gegenüber den bloßen Tonnen oder gar Müllsäcken am Straßenrand die Nase vorn. Für Dekoliebhaber und Hobbygärtner bieten die Aufbewahrungsstationen aber noch einen weiteren Vorteil. Sie können nämlich ganz nach persönlichem Gusto oder passend zum Ambiente von Haus und Garten gestaltet werden. Besonders bei Mülltonnenboxen aus Holz ist man in der farblichen Gestaltung absolut frei. Wer sich für ein Modell aus Kunststoff entscheidet, bekommt von vorne herein eine große Auswahl an Farben geboten. Und die edlen Mülltonnenboxen aus Stahl oder Aluminium bringen eine gewisse Eleganz ins Spiel. Mit Topfpflanzen können Mülltonnenboxen, egal aus welchem Material, außerdem verziert werden. Einige Modelle sind bereits mit Pflanzschalen ausgestattet, andere, besonders aus Holz, eignen sich unter Umständen auch für Kletterpflanzen und Ranken.

Welche Box ist die richtige?

Jede Art Mülltonnenbox hat grundsätzlich die gleichen Vorteile: Ordnung, Sauberkeit, Geruchsreduktion und Ästhetik. Einige Materialarten verlangen jedoch mehr Pflege, als andere. So sind Mülltonnenboxen aus Kunststoff nicht nur beim Preis Spitzenreiter, sondern auch bei der Pflege. Bei Bedarf abspritzen und schon strahlt die Kunststoffbox wieder im alten Glanz. Allerdings bleicht Kunststoff auf Dauer aus. Langlebigere, frische Farben bieten dagegen pulverbeschichtete Aluminium- und Edelstahlboxen. Mit speziellen Reinigungsmitteln hat man lange Freude an diesen Mülltonnenboxen. Und einen recht niedrigen Pflegeaufwand. Holz sollte dagegen auf jeden Fall mit entsprechenden Lacken und Ölen behandelt werden. Andernfalls verwittert es, wird spröde und blättert ab. Je nach Gestaltung von Haus und Garten, kann also jede Mülltonnenbox die richtige sein. Wer weniger Zeit in die Pflege investieren möchte, ist mit Kunststoffboxen gut beraten, wer länger was von Farbe und Material haben möchte und den Reinigungsaufwand nicht scheut, sollte auf Edelstahl oder Aluminium zurückgreifen. Und wenn’s Naturmaterialien sein sollen, sind Mülltonnenboxen aus Holz der Favorit.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.