richtige Pflege für das GartenhausWenn das Gartenhaus aus Holz fertiggestellt ist, möchte sich der Besitzer natürlich möglichst lange an einem einwandfreien Zustand freuen. Es reicht jedoch nicht, das Haus einfach nur hinzustellen, das Holz muss gepflegt und instandgehalten werden. Auch wenn es jetzt, direkt nach dem Aufbau noch wie neu aussieht, kann sich das in der nächsten Zeit noch ändern. Je nachdem, an welcher Stelle es im Garten aufgebaut wurde, ist es direkt von Regen und Wind betroffen. Das sind neben der Temperatur die Faktoren, die Holz stark zusetzen und es schon nach einem Jahr unansehnlich werden lassen. Schöne und nützliche Informationen sind auch auf der Seite www.gartenhaus-gmbh.de zu finden.

Der richtige Holzschutz von Anfang an

Sie haben sich einen Plan angefertigt, die Genehmigung zum Bau eingeholt und das Material bestellt? Prima, dann sollten Sie aber auch darüber nachdenken, wie Sie das Material für das Holzhaus vorbehandeln. Das Stichwort heißt Holzschutzmittel und diese sollte noch vor dem Zusammenbau aufgetragen worden sein. Nur wenn jedes einzelne Brett oder Holzteil damit angestrichen wurde, kann sich die schützende Lasur in alle Ritzen und Fugen verteilen. Achten Sie jedoch darauf, dass die Verbindungsstellen nicht zu dick mit Farbe bestrichen werden, damit die Passform später noch stimmt.

Das sollten Sie wissen:
– Dunkle Lasuren schützen besser vor UV-Strahlung als helle oder farblose Lasuren
– Bei deckenden Farben streichen Sie das Haus erst später wieder nach
Gartenhauspflege
Besonders wichtig ist, dass Sie das Holzhaus nicht nur von außen, sondern auch von innen anstreichen. Dazu ist allerdings eine Innenlasur zu empfehlen, denn Wetterfestigkeit spielt ja für diesen Bereich keine Rolle. Der Innenanstrich ist deshalb wichtig, weil sich das Holz verziehen könnte, wenn es nur einseitig angestrichen wird. Das ist dann besonders an der Tür oder dem Fenster zu bemerken, sie schließen dann nicht mehr richtig. Rund um das Thema Holz bietet das Portal www.hdh-ev.de interessante Informationen und weiterführende Links.

Holzschutz – Wetterschutz – Pflege – Schönheit

Ob das Gartenhaus aus Holz selbst zusammengestellt oder als Bausatz fertig gekauft wurde, das Holz benötigt Schutz und Pflege. Denken Sie beim Begriff Holzschutz aber nicht an die früher erhältlichen, stinkenden Lasuren. Die heute erhältlichen Mittel sind nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch wesentlich angenehmer zum Auftragen. Weiterhin können Sie aus einem großen Sortiment und aus vielen Farben aussuchen.
Sobald das Holzhaus fertig in Ihrem Garten steht, braucht es Pflege. Damit ist nicht gemeint, dass Sie das Haus auskehren, sondern die Pflege vor äußeren Einflüssen. Holz ist ein lebendiges Material, das mitunter eigene Wege gehen möchte. Abhängig von den Wetter- und Klimabedingungen kann es sich zusammenziehen oder ausdehnen. Wie bei allen offenporigen Oberflächen ist Holz der ideale Untergrund für Mikro-Lebewesen wie Algen oder Schimmelsporen. Aber schon die Tatsache, dass es in der prallen Sonne, im Schatten oder frei auf dem Grundstück steht und Regen oder Schnee ausgesetzt ist, sorgt für Handlungsbedarf.
Holzschutz Gartenhaus
Das sollten Sie wissen:
– Die erste Behandlung der Oberflächen wird mit einer Grundierung gegen Schimmel, Pilze und die sogenannte Bläue vorgenommen. Das ist eine blaugraue Verfärbung des Holzes, verursacht durch bestimmte Pilze
– Der zweite und dritte Anstrich erfolgt mit einem Holzschutzmittel mit hohem UV-Schutz

Durch diese Maßnahmen schützen Sie Ihr Holzhaus gegen mikrobiologische Einflüsse, gegen UV-Strahlung und gegen Feuchtigkeit. Durch diese Faktoren wird auch das vorgenannte Quellen und Schrumpfen bewirkt. Trotz des Anstriches muss die Oberfläche des Holzes atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend bleiben, so wie sie es von Natur aus ist. Dadurch bleibt das Holz elastisch und kann sich den wechselnden Anforderungen der Natur stellen.

Tragen Sie die nächste Schicht der Lasur nicht erst dann auf, wenn die Oberfläche schon stark verwittert ist. Wenn das Holz zu schwitzen beginnt, sollte das als Zeichen angesehen werden, eine neue Schicht Lasur aufzutragen. Ist es nur leicht verwittert, reicht ein 1- bis 2-maliger Anstrich zur Nachbehandlung. Ist die alte Farbe aber ganz verschwunden, sollten Sie das Gartenhaus gründlich abschleifen und wieder wie beim Erstanstrich nach dem Aufbau komplett mit Grundanstrich und Lasur behandeln. Auf der Seite www.holzverband.de sind viele weiterführende Links rund um alles, was mit Holz zu tun hat.
Pflege Gartenhaus
Das sollten Sie wissen:
– Regelmäßiges Lüften (auch im Winter Fenster und Tür hin und wieder öffnen)
– Eckverbindungen außen mit Silikon abdichten
– Regelmäßige Kontrolle, ob das Holzhaus noch waagerecht steht und die Sturmverankerung nachgestellt werden muss
– Das Dach von Schnee und Blättern befreien
– Das Türschloss einmal im Jahr mit Grafitpulver behandeln
– Kunststoff-Fenster nur mit Seifenwasser reinigen, damit sie nicht blind werden


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.