Frühlingsblumen anpflanzen Frühlingszeit ist Blumenzeit und allerhöchste Zeit seinen Garten in ein buntes Blumenmeer zu verwandeln. Wer nicht bereits im Herbst damit begonnen hat Blumenzwiebeln und Knollen einzupflanzen, kann nun seinen Garten mit vorgezogenen Frühlingsblumen aufhübschen.

Die Vorarbeit im Herbst lohnt sich, denn schon ab Januar treiben die ersten Pflanzen aus, wie bspw. Schneeglöckchen und Krokussen. Doch keine Sorge, wer erst im Frühjahr mit der Bepflanzung beginnt, kann dennoch aus seinem Garten ein Farbenparadies zaubern. Mit vorgezogenen Töpfchen, die man überall kaufen kann, kann man sich bereits eine wunderschöne Grundlage schaffen. Diese Bepflanzung des Gartens ist zwar teurer als die Herbstbepflanzung mit Blumenzwiebeln, aber sorgt immerhin für das gewünschte Ziel. Nicht nur Frühjahrsblumen, wie Tulpen, duftende Hyazinthen oder Mini-Osterglocken können im Frühling schön angepflanzt werden, sondern auch bestimmte Obst- und Gemüsesorten.
Doch wo pflanzt man die Blumen an und wie geht man vor?

Der richtige Standort

Mit ein bisschen Planung, schafft man es schnell aus dem tristen Garten ein blühendes Gartenparadies zu gestalten. Ein wichtiger Punkt, ist die Anordnung bzw. der Standort für die Pflanzen. Viele Gartenpflanzen mögen es, einen Platz mit direkter Sonneneinstrahlung zu haben, jedoch nicht alle Pflanzen. Blumen, wie Schneeglöckcken, Krokusse und Knollenbegonien bevorzugen eher den Halbschatten bis Schatten. Man sollte also genau schauen, welche Pflanze man wo anpflanzt, denn so hat man lange etwas von der schönen Blumenpracht.

Das Anpflanzen

Der Boden sollte bevorzugt durchlässig und leicht sauer sein. So bietet man die beste Grundlage für ein gesundes Pflanzenleben. Jetzt folgt der wichtigste Teil: das Anpflanzen.
Zuallererst sollte man den Boden lockern und von jeglichem Unkraut säubern. Die im Gartengeschäft oder Supermarkt erworbenen Pflänzchen, kann man jetzt vorsichtig aus den Töpfchen herausnehmen. Hier sollte man mit etwas Vorsicht an die Sache heran gehen um die Wurzeln nicht zu beschädigen. Die überflüssige Erde darf man nun vom Wurzelballen entfernen und die Pflanzen erstmal wässern, dazu am besten die Pflanze in Wasser stellen. In der Zwischenzeit kann man bereits ein Loch vorbereiten, dieses sollte Groß genug sein, damit auch die ganze Pflanze samt Wurzelwerk Platz findet. Nun kann man die Pflanze in das vorbereitete Loch setzen. Bitte darauf achten, dass die Erde nicht zu fest gedrückt wird. Noch einmal auch hier die Erde wässern. Schon ist man fertig!

So kann man dann bei allen anderen Pflanzen auch vorgehen und man kann sich in kürzester Zeit an einer wunderbaren Blumenpracht erfreuen. Kombiniert man viele unterschiedliche Pflanzen und Farben, kann man schnell ein kleines Gartenkunstwerk erschaffen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.