Terrasse winterfest machen
Um für die raue und kühlere Jahreszeit vorbereitet zu sein, müssen Hobbygärtner noch einmal aktiv werden. Jetzt heißt es, die Terrasse und den Garten winterfest machen und alle Pflanzen fit für den Winter machen. Ein wichtiger Punkt auf der To-do-Liste ist das Hecke schneiden, dass bereits hier mit spannenden Tipps und Tricks näher erläutert wurde.

Pflanzen vor Frost schützen

Einige Pflanzen vertragen den Winter nicht so gut wie andere Pflanzen. Sobald der Frost einsetzt, sollte man sie also vor den kühlen Temperaturen schützen. Sind die Pflanzen in Pflanzkübeln untergebracht, kann man sie im Inneren des Hauses unterbringen. Der Keller oder der Wintergarten eignet sich da meist ganz gut, da dort die Temperaturen nie unter Null Grad fallen.

Ist die Pflanze oder der Baum aber zu groß und zu schwer um ihn zu transportieren, kann man mit ein paar kleinen Hilfsmitteln die Pflanze vor all zu großem Frost schützen. Sinnvoll ist es, den Kübel auf bspw. eine Holzkonstruktion zu stellen um die Berührung mit dem frostigen Boden zu vermeiden. Zusätzlich kann man die Pflanzkrone in einen Jutesack oder in Gartenvlies einpacken. Aber bitte hier darauf achten, dass die ausgewählten Materialen auch wirklich luftdurchlässig sind. Plastikfolien sind da bspw. eher ungeignete Materialien, denn sie erlauben keine Photosynthese und Schaden somit der Gesund der Pflanze.

Holzterrasse und Möbel schützen

Die Gartenmöbel, die im Sommer eine Wohltat sind, sollten im Winter vor Regen und Schnee geschützt werden. Um die Langlebigkeit der Möbel zu garantieren, muss man nur ein paar wenige Dinge beachten. Anfangen kann man bei der Terrasse, die man noch einmal vor dem Winter mit einem Hochdruckreiniger reinigen kann. Hier ein paar Tipps, worauf man beim Kauf unbedingt achten sollte.

Wenn man eine Holzterrasse und Holzmöbel hat, sollte man das Holz beständig gegenüber Wettereinflüssen pflegen. Verschiedene Holzarten müssen unterschiedlich gepflegt werden. Eine simple Öl- oder Wachspflege sollte bei Hölzern, wie Teak oder Mahagoni angewendet werden. Da diese Hölzer sehr robust sind bedarf es hier nur einer leichten Pflege. Heimische Hölzer wie Eiche, Buche oder Fichte dagegen müssen mit einem Holzlack behandelt werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.