Im Beet und im Pflanzkübel: Pflegeleichte Outdoor-Pflanzen Ein eigener Garten kann paradiesisch sein: Zum Entspannen nach einem harten Arbeitstag, für den Urlaub Zuhause, zur Ablenkung vom Alltagsstress. Dabei ist es aber auch kein Geheimnis, dass ein Garten viel Aufwand bedeutet. Das beginnt schon bei der Auswahl der Pflanzen, mit denen man Terrasse und Garten gestalten möchte und geht weiter zur Überlegung, wie man die Gewächse am besten und harmonischsten anlegt. Es gibt einige, besonders üppige Sträucher, die man etwa besser an die Hauswand pflanzt, damit man ihren Wuchs besser kontrollieren kann. Andere Pflanzen hingegen sollten flächig ein etwas größeres Areal bedecken, um ihren vollen Effekt zu entfalten.

Damit der Garten immer ansprechend aussieht, sollte man winterfeste Pflanzen mit Sommerblühern mischen. Am besten so, dass sowohl in der kalten, als in der warmen Jahreszeit alle bepflanzten Stellen gepflegt aussehen. Im besten Fall wechseln sich die Blühphasen benachbarter Stauden, Büsche und Beete ab. So kann man das ganze Jahr über die Blütenpracht der Gartenpflanzen genießen. Je unterschiedlicher aber die Pflanz- und Blühzeiten, desto mehr Arbeit und Zuwendung verlangt der Garten. Hier können pflegeleichte Gartenpflanzen den Aufwand reduzieren, während sie gleichzeitig den Genuss des eigenen Gartens steigern.

Tipps für einen schönen Garten ohne viel Aufwand

Wie kann einen den eigenen Garten und die Terrasse so gestalten, dass man mit wenig Aufwand das beste aus der Bepflanzung herausholen kann? Die Antwort sind robuste Dauerblüher und langlebige Sträucher.

Während ganzjährig blühende oder zumindest grüne Gartenpflanzen selbst winterliche Temperaturen nichts oder nur wenig anhaben können, sind unter langlebigen Pflanzen vor allem die Gewächse zu verstehen, die nicht jährlich geteilt, zurückgeschnitten oder ersetzt werden müssen.

Wer also auch im Winter nicht auf eine grüne Aussicht verzichte möchte, sollte von Zwiebelpflanzen Abstand nehmen. Die können zwar im Boden verbleiben und kommen jedes Jahr wieder. Aber sie hinterlassen in zu heißen oder zu kalten Jahreszeiten Lücken in der Bepflanzung.

Wenn man sich um eine regelmäßige Umpflanzung oder ein Umtopfen sparen möchte, kann man von der Beständigkeit von buschigen bzw. flächigen Niedrigblühern wie Storchschnabel, Vergissmeinnicht, Steinkraut, Wiesen-Phlox, Elfenblume oder der Fetten Henne profitieren.

Die Terrasse als Pflanzenkindergarten nutzen

Wer keinen Garten, stattdessen oder zusätzlich eine Terrasse hat, kann dort einen Pflanzenkinderhort eröffnen. Einige Pflanzenarten für den Garten lassen sich nämlich die ersten ein, zwei Jahre hervorragend in großzügigen Pflanzkübeln heranziehen.

Das sieht dann nicht nur dekorativ aus, es erlaubt den Pflanzen auch, geschützter zu der Robustheit heranzuwachsen, die sie später im Beet und auf der Wiese benötigen, um gegen Schädlinge anzukommen. Die Clematis etwa eignet sich für eine derartige Aufzucht hervorragend.

Eine wunderbare Wirkung entfalten übrigens auch Kräutergewächse in Kübeln, Töpfen und später im Garten. Lavendel etwa oder Rosmarin, die dazu noch einen herrlichen Duft verströmen und echt hartnäckige, widerstandsfähige Gesellen sind.

Mädchenauge und Schmucklilie sind weitere Kandidaten für die Pflanzenaufzuchtstation im Kübel auf der Terrasse. Letztere fühlt sich dort gern auch mal dauerhaft wohl. Sie wächst besonders buschig und üppig, wenn sie nicht so viel Platz hat, um sich auszudehnen.

Welche Pflanzen sind die richtigen für den Faulenzer-Garten?

Die richtigen Pflanzen zu finden, die nur wenig Aufwand verursachen, damit man mehr Zeit zum Genießen des heimischen Grüns hat, verlangt ein wenig Recherche. Besonders natürlich dann, wenn man die Farbenpracht ihrer Blüten besonders harmonisch zusammenstellen möchte, wenn man sie gemäß ihrer bevorzugten Standorte kombiniert und sie so auswählt, dass man das ganze Jahr über einen Ausblick auf sattes Grün und hier und da sprießende Farbtupfer genießen will.

Um schneller in den Genuss des Faulenzens in Hängematte und Gartenmöbeln zu kommen, kann man die Auswahl auch Experten überlassen. Vor allem dann, wenn sie wie der Pflanzenhandel Buhk – Blumenhändler in Hamburg mit über 100 Jahren Erfahrung im Bereich Begrünung und Gartenpflanzen – ein besonders gut sortiertes Angebot führen. Dort finden sich auch für Gartenbesitzer, die nicht mit dem grünsten aller Daumen gesegnet sind, die optimalen Pflanzen.

Foto von en.dawanda.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.