VorgartenEin schöner Vorgarten wirkt wie eine Visitenkarte für das Haus. Ist der Vorgarten dementsprechend gepflegt, hat man rein optisch direkt einen guten ersten Eindruck, den man fast automatisch auch auf das Haus und seinen Besitzer bezieht. Zunächst ist es von Vorteil, sich für seinen Vorgarten ein Konzept zu überlegen. Wie viel Fläche hat man überhaupt zur Verfügung und wie möchte man diese gestalten? Einfach planlos loszulegen könnte rein optisch zu einem eher unschönen Ergebnis führen. Nicht unwesentlich ist auch die Frage, wie viel Zeit man in die Pflege und Instandhaltung seines Vorgartens investieren möchte. Je größer bzw. bepflanzter der Vorgarten später ist, desto mehr Arbeit kann später anfallen.

Inhalt fehlt noch

Vorgarten selber anlegen

Außerdem ist zu überlegen, ob man seinen Vorgarten selber anlegen möchte, oder ob man sich nicht lieber professionelle Hilfe holt. Ist man handwerklich nicht allzu versiert und hat aus beruflichen Gründen absolut keine Zeit bzw. Muße, steht einem ein Fachmann für Garten- und Landschaftsgestaltung gerne mit Rat und Tat zur Seite. Fehlt einem hingegen nur die nötige Inspiration und Gartenarbeit macht einem Spaß, bietet sich eine kleine Recherche im Internet an. Schnell findet man eine Vielzahl an möglichen Gestaltungsvarianten und weitere Tipps bei Hausgarten.net.

Bei der Gestaltung des eigenen Vorgartens zählen zum einen persönliche Vorlieben, zum anderen auch die Optik des eigenen Hauses. Ist man eher der romantische Typ, wirkt ein duftendes Blütenmeer mit herrlichen Blumen wie Rosen schmuck. Schätzt man es gerne verspielter, lassen sich auch noch Elemente wie Amphoren, antik anmutende Säulen oder auch Büsten integrieren. Kombiniert man dazu noch schmucke Natursteine, wirkt die Komposition besonders luxuriös und edel. Für solch eher komplexere Vorgärten benötigt man allerdings auch dementsprechend Platz. Zu eng gedrängt können die einzelnen Komponenten sich rein optisch nicht entfalten.

Zu einem sehr modernen, fast schon puristisch anmutenden Haus passen auch klare Linien und Formen bei der Gartengestaltung des Vorgartens. Verfügt die Fassade des Hauses zudem über viele von der Straße aus leicht einsehbare Fenster, kann man mit der richtigen Bepflanzung in Form von Hecken oder Sträuchern für einen gewissen Sichtschutz sorgen. So bleibt die eigene Privatsphäre weiterhin gewahrt, man ist vor neugierigen Blicken geschützt.

Hat man nur eine sehr kleine Fläche für den Vorgarten zur Verfügung und möchte auf dieser auch noch einen Stellplatz für das eigene Auto anlegen, kann man auch die ganze Fläche mit schönen Natursteinen pflastern. Eine berankte Hausfassade oder bepflanzte Kübel sorgen dennoch für frisches Grün und duftende Blüten, alles wirkt gepflegt und ordentlich.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.