Insektenhotels Ist es möglich, den heimischen Garten in ein kleines Naturschutzgebiet zu verwandeln? Ist es. Und zwar in dem man Regenwürmern etwas zu tun gibt – etwa durch das Anlegen eines Komposthaufens – oder durch Laubreservate, die Igeln ein Dach über dem Kopf bieten. Durch Vogelhäuschen, die heimischen Vogelarten Unterschlupf und Nistmöglichkeiten geben. Nicht zuletzt auch durch Nisthilfen für Insekten und allerlei Krabbler. Diese wiederum helfen dabei, die Blumen und Blüten im Garten zu bestäuben und die Vögel zu ernähren. Wer diese Vielfalt an Lebensbereichen für heimische Tierarten um einen Gartenteich ergänzt, schafft mit wenigen Mitteln eine eigenes kleines Biotop für kleine und große Gartenbewohner. Die einzelnen Lebensräume können sich gegenseitig befruchten und so eine wunderbare Symbiose ergeben. Die Folge sind gesündere Pflanzen und reichere Ernten, bessere Böden und ein ausbalanciertes Ambiente.

Nist- und Überwinterungshilfen für Insekten

Anders als etwa ein Vogelhäuschen bieten Insektenhotels unterschiedlichsten, nützlichen Arten ein Zuhause. So ist es nicht ungewöhnlich, wenn Bienen, Ohrenzwicker, Florfliegen, Schmetterlinge und Wespen in solchen Insektenhotels sozusagen Tür an Tür wohnen. Je nachdem natürlich, wie einladend und artgerecht die Ausstattung der Nisthilfe für Insekten ausfällt. Insektenhotels dienen dabei weniger dem Arterhalt bedrohter Insekten. Stattdessen sichern sie den heimischen und häufigen Nützlingen eine Überwinterungsmöglichkeit in den kalten Tagen des Jahres und Unterschlupf zur Aufzucht des Nachwuchses in den milderen Monaten. Damit ist das Anbringen einer Nisthilfe für Insekten zu jeder Jahreszeit möglich und sinnvoll.

Doch Insektenhotels sind mehr als nur ein Nistplatz und Winterquartier für Insekten. Die vielen Naturmaterialien, die beim Bau einer Nisthilfe für Insekten zum Einsatz kommen, sowie die vielfältigen Bohrungen für die Zimmer und Räume der Insektenhotels beflügeln nicht selten die Kreativität. Dank Lacken und Farben auf natürlicher Basis, lassen sich selbstgebaute Insektenhotels mit fröhlichen Farben, Mustern und Dekors gestalten. Wer es natürlicher mag, kann mit Totholzfunden aus dem Wald oder Treibholz vom Strand dekorative, natürliche Insektenhotels für den eigenen Garten basteln. Nisthilfen für Bienen, Wespen, Schmetterling und Co. aus Ton und Lehm hingegen, bilden gleichzeitig dekorative Accessoires zur Gartengestaltung.

Trotz aller Kreativität, um Nützlichkeit und dekorativen Aspekt von Schmetterlingskasten und Hummelhotel miteinander zu vereinen, sollte man bei selbstgebauten Insektenhotels dennoch einige Standards und Ansprüche, die die nützlichen Gartenbewohner an ihre Unterkunft stellen, beachten.

Das Wichtigste zu Insektenhotels in Kürze

Nisthilfen und Überwinterungsquartiere für Insekten für den Garten sollten am richtigen Stellplatz angebracht werden. Geschützt vor Wetterkapriolen und Witterungen, aber dennoch sonnig, damit es besonders die überwinternden Insekten in den kalten Monaten des Jahres muckelig warm haben. Außerdem sollte speziell für pollensammelnde Insekten die nächste Wiese nicht allzu weit weg sein.

Auch das richtige Holz für Insektenunterschlüpfe ist wichtig. Es sollte vor allem gut durchgetrocknet und entrindet sein. Außerdem müssen hochwertige Insektenhotels, wenn sie aus Holz bestehen sollen, aus Hartholz wie Holunder, Ulme, Ahorn, Esche, Birke und Kastanie bestehen. Andere Naturmaterialien sind Strangfalzziegel und abgestorbene Hohlhölzer wie Königskerzenstängel.

Die Wahl nach optimalem Material und Standort bestimmt sowohl die Besiedelung der Insektenkästen, als auch die Art der Insekten, die die Behausungen beziehen. Das heißt, wer etwa gern mehr Schmetterlinge in seinem Garten sehen möchte, der muss für den Schmetterlingskasten andere Dinge beim Bau beachten, als für ein Bienenhotel oder einen Hummelkasten.

Wer sich ein Insektenhotel im Garten wünscht, der sollte im besten Fall seine Umgebung gut kennen. Denn diese hat Einfluss auf das Vorkommen der Insekten im Umkreis und deren Häufigkeit wiederum bestimmt, aus welchen Materialien das ideale Insektenhotel bestehen soll. Gestaltung und Design allerdings sind jedem selbst überlassen.

Foto von www.monsterzeug.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.